Technik

 

Dies ist unser derzeitiger Multicopter

Phantom 3 Professional

DJI Phantom 3 Professional

 

Der Multicopter greift sowohl auf das GPS, als auch das GLONAS Satelliten- System zurück, durch welche er seine Position (ohne Eingriffe des Piloten) in der Luft auf 1m genau halten kann. Der Copter ist durch den Einsatz von Ultraschallsensoren in der Lage, auch im Tiefflug, oder in geschlossenen Räumen sicher zu fliegen und bei einem Abbruch des GPS Signals sicher zu landen. Bricht die Funkverbindung zur Fernsteuerung ab, bleibt Die Phantom 3 automatisch 10 Sekunden in der Luft stehen (Hover) und versucht die Verbindung neu aufzubauen. Klappt dies nicht, wird automatisch ein voreingestelltes Notfallprogramm ausführt (RTH).

Bei zu geringer Akku-Kapazität kommt der Multicopter automatisch zum Startpunkt zurück und landet dort selbstsändig. Dies kann auch in einer erkannten Gefahrensituation durch den Piloten per Knopfdruck auf der Fernbedienung eingeleitet werden. Um nicht in Stromleitungen oder gegen Gebäude zu fliegen, wird für den Rückflug eine Mindesthöhe eingestellt.

Die Software des Multicopters übermittelt in Echtzeit den genauen Standort auf einer Karte, die Höhe über Grund, die Geschwindigkeit, die Entfernung zum Piloten und die Restkapazität des Akkus sowie verbleibende Flugzeit an. Ebenso verhindert das System das Überfliegen von Flugverbots- und Gefahrenzonen (zum Beispiel Flughäfen, Kraftwerke, und andere) automatisch.
 

Wartung

Der Multicopter wird vor jedem Start von uns auf einwandfreie Funktion überprüft und die Rotorblätter werden regelmäßig ersetzt. Auch nach jedem Einsatz wird auf einwandfreie Funktion überprüft.

 

Sollte es trotz aller Sicherheitsvorkehrungen zu einem Systemausfall in der Luft kommen, wird ein kontrollierter Absturz eingeleitet. Dieser kann u.a. gegen eine Hauswand geschehen,  wodurch die Drohne augenblicklich gestoppt wird. Für etwaige Schäden tritt eine Haftpflichtversicherung ein.